ROP 2014 – 2. Teilfortschreibung

Zweite Anhörung und Offenlage der zweiten Teilfortschreibung des Regionalen Raumordnungsplans Rheinhessen-Nahe (ROP 2014) in der Fassung der Teilfortschreibung vom 20.06.2016

Die Regionalvertretung der Planungsgemeinschaft Rheinhessen-Nahe hat durch Beschluss vom 28. Juni 2019 den Entwurf des Regionalen Raumordnungsplans Rheinhessen-Nahe für das zweite Anhörungsverfahren und die Beteiligung der Öffentlichkeit freigegeben.

Gemäß § 6 Abs. 4 des Landesplanungsgesetzes (LPlG) wird der Planentwurf vom 6. August bis einschließlich 1. Oktober 2019 an den am Ende dieser Seite aufgeführten Stellen öffentlich ausgelegt und kann dort während der genannten Zeiten des Publikumsverkehrs eingesehen werden. Die Unterlagen zum Planentwurf können ebenso über die unten folgenden Links direkt von dieser Seite heruntergeladen werden:

1 ROP2014TF2 AO2 Text

2 ROP2014TF2 AO2 Gesamtkarte

3 ROP2014TF2 AO2 Beikarte

4 ROP2014TF2 AO2 Aenderungsdokumentation

5 ROP2014TF2 AO2 Abwaegung AO1

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis: Sollte es aufgrund Ihrer Browsereinstellungen zu Problemen beim Öffnen der Dateien kommen, empfiehlt es sich die Dateien zunächst zu speichern und danach zu öffnen.

Anregungen und Hinweise zu den ausgelegten Unterlagen können bis zu zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist (bis einschließlich 15. Oktober 2019) schriftlich oder elektronisch gegenüber der Planungsgemeinschaft Rheinhessen Nahe, Ernst-Ludwig-Str. 2, 55116 Mainz, E-Mail geschaeftsstelle@pg-rheinhessen-nahe.de oder gegenüber den auslegenden Stellen zur entsprechenden Weiterleitung vorgebracht werden. Später vorgebrachte Einwendungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Rechtsansprüche werden durch die Beteiligung der Öffentlichkeit nicht begründet.

Hinweise zu den Inhalten des Planentwurfs:

Änderungen des aktuellen Entwurfs gegenüber der Fassung der zweiten Teilfortschreibung erste Anhörung und Offenlage im Juli 2018 sind in roter Schriftfarbe kenntlich gemacht. Die erforderlichen Planänderungen sind in die Raumordnungskarte eingearbeitet. Eine gesonderte Dokumentation der Änderung ist beigefügt. Die Beikarte ist redaktionell aktualisiert in Bezug auf neue Trinkwasserschutzgebietsabgrenzungen. Hinweis für die Träger öffentlicher Belange: In der Datei 1_ROP2014TF2_AO2_Text sind die korrigierten SUP-Steckbriefe eingearbeitet.

Somit sind ausschließlich die nunmehr im Entwurf zur zweiten Anhörung und Offenlage enthaltenen und kenntlich gemachten Änderungen und Ergänzungen Gegenstand möglicher Anregungen im Beteiligungsverfahren.

Auslegungsstellen:

Geschäftsstelle der Planungsgemeinschaft Rheinhessen Nahe, Ernst-Ludwig-Str. 2, 55116 Mainz (Sekretariat); Mo – Do 9.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 15.30 Uhr, Fr. 9.00 bis 12.00 Uhr.

Kreisverwaltung Mainz-Bingen (Untere Landesplanungsbehörde), Georg-Rückert-Str. 11, 55218 Ingelheim, Raum 300; Mo und Di sowie Do und Fr 9.00 bis 12.00 Uhr, Mo bis Mi 14.00 bis 15.30 Uhr, Do 14.00 bis 18.00 Uhr.

Kreisverwaltung Alzey-Worms (Untere Landesplanungsbehörde), Ernst-Ludwig-Str. 36, 55232 Alzey, Raum 51; Mo – Fr 8.00 bis 12.00 Uhr; Mo und Di 14.00 bis 16.00 Uhr, Do 14.00 bis 18.00 Uhr.

Kreisverwaltung Bad Kreuznach (Untere Landesplanungsbehörde), Salinenstraße 47, 55543 Bad Kreuznach, Raum 301, Registratur des Amtes Bauen und Umwelt; Mo bis Fr 8.00 – 12.00 Uhr, Mo und Di 14.00 -16.00 Uhr, Do 14.00 -18.00 Uhr.

Kreisverwaltung Birkenfeld (Untere Landesplanungsbehörde), Schneewiesenstraße 25, 55765 Birkenfeld, Raum 2.07; Mo bis Fr 8.30 – 12.00 Uhr und Do 14.00 bis 18.00 Uhr.

Stadtverwaltung Mainz, Rathaus, Jockel-Fuchs-Platz 1, 55116 Mainz, Raum: Pforte; Mo bis Fr 8.00 bis 18.00 Uhr, Sa 9.00 bis 14.00 Uhr.

Stadtverwaltung Worms (Stadtplanungsamt und Bauaufsicht), Marktplatz 2, 67547 Worms, 1. OG, Raum 133; Mo bis Do. 8.00 bis 16.00 Uhr, Fr 8.00 bis 12.00 Uhr.

Die Veröffentlichung zur zweiten Offenlage im Staatsanzeiger vom 29.07.2019 finden Sie hier.